ORMOCER®e

ORMOCER®e Hybridpolymere
ORMOCER®e : Anorganisch-organische Hybridpolymere (Marke der Fraunhofer-Gesellschaft zur Förderung der angewandten Forschung e.V. München)
Anwendungen:
  • Mechanische Schutzschichten
  • Anti-Haft / Anti-Statik / Antireflexschichten
  • Korrosionsschutz
  • Farbschichten
  • Sensoren
  • Barriereschichten / Migrationsschutz
  • Medizintechnik  
  • Dentale Werkstoffe
  • Kleber
  • Folien / Fasern
  • (Nano)partikel
  • (Mikro-)Elektronik
  • Silane 
  • Polymere Ionenleiter
  • Optik / Photonik      

Die Anteile der Strukturelemente bestimmen die Werkstoffeigenschaften. Die Steuerung der Eigenschaften erfolgt durch die Auswahl der Ausgangsmaterialien, die Reaktionsführung der anorganischen Polykondensationsreaktion sowie durch die Kontrolle der Verknüpfungsreaktionen, die zum Aufbau des organischen Netzwerkes führen.

Grundlegende Materialeigenschaften:

  • optisch transparent 
  • duroplastisch verarbeitbar 
  • nichtkristallin      
Einfluss der Strukturelemente auf verschiedene Eigenschaften:
  • Härte, Elastizität, Dichte, Porosität
  • Thermische Ausdehnung 
  • Polarität: hydrophil/-phob, oleophil/-phob 
  • Strukturierbarkeit
  • Brechzahl, Dispersion
  • Sensitivität (Gase, Ionen)
  • Barrierewirkung, Korrosionsschutz